der wehrturm


Das älteste erhaltene Baudenkmal ist der Turm der alten Laurentiuskirche. Er war als schutzbietender Wehrturm von den Bürgern 1463 beim Kloster Schöntal beantragt und drei Jahre später errichtet worden. Später wurde zumindest der obere, hölzerne Teil 1698 erneuert und mit einem Satteldach aus Ziegeln gekrönt. Auf ihm hingen drei Glocken. Die größte wurde im Jahr 1493 von Joh. Bernh. Lachmann gegossen und die mittlere 1632 von Paul Arnold von Heilbronn. Auf der kleinsten stand: „Ludwig von Schmidberg und Maria Magdalena von Menzingen, sein hohes Gemahl. Alles nach Gottes Willen. 1650. +” Der untere Teil des Turmes war der Chor der Kirche, in dem der Altar stand. Der Chor war durch einen breiten Bogen mit dem Kirchenschiff verbunden.  1969 wurde das Schiff wegen Baufälligkeit abgerissen. Durch Einsturzgefahr bedroht, wurde der Fachwerkteil des Wehrturms 1998 abgetragen. Er wurde 2006 mit finanzieller Unterstützung des „Fördervereins Wiederaufbau Wehrturm“ von der Gemeinde wiederaufgebaut.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.